Alltägliches, Gedanken, Worte ...

von gedichtet bis wirr zusammengetragen...

Manche sollen ...

und wollen etwas sagen ...

andere werfen eher auf ...

verschiedene Fragen ...

und andere wieder ...

wollen einfach da stehen ...

oder in einander ...

über gehen ...

Dei einen klingen

eher melancholisch nach ...

wie ein Blues

halt eben ...

andre swingen ,

rocken oder jazzen ...

richtig wild ...

und voller Freude...

Eben fast so

wie in unserem Leben!

dr glich alt Blues

17. 02. 23
posted by: cm

Ab und zue passierts, i kum nimm druus,
nostalgisch dängg i zrugg, i ha dr Blues,
und winscht die Zyte wäre hit no oder wieder doo,
wo mir dä Blues uf dr Gass hän kenne offe use loh.

Dr Blues iber alles wo die beschäftigt und ploggt,
dert uf de Gasse mit Pauke und d Drumpete usegroggt,
wie pletzlig us e paarmol proobe und zäme Zyt verbringe,
mit eifachem bescheidenem Bluessound herrlig duet erklinge,
wie drmit au d Stimmig vo bluesig zue freudig duet umschwinge...

Doch s isch wies isch, die Zyte sin verby...
doch me weiss jo nie, was no ko mag oder ainisch wird sy...
Wo au immer mi Wäg mi no mag ane fiehre,
aber die Momänte, die wird i nie verliere.

So wird dä Blues mi immer begleite uf mine Wäge,
stellt mi uf und isch mir so stets e chline Säge,
zeigt mir wie us so wenig, so viel cha entstoh,
wenn me sich entscheidet, sich ganz druf izloh.

Zuedäm erinneret mi ds Kostiim und d Larve dra,
dass me nid immer alles wisse duet und ka,
mängisch gohts dr wie an dr Fasnacht z Basel am Rhy,
gäll de kennsch nid alli, wo grad sin uf däm Wäg drby,
vellich sin si scho mit dir unterwägs, velich sin sis gli,
velich hän sich euri Wäge scho wieder trennt,
velich hän ihr euch au irgendwie chli verrent,
doch am Ändi, darfsch se velich wieder gseh,
und zäme freued ihr euch denn grad no meh,
wenn ihr derfet erkenne, as in allne s glich Liecht duet brenne.